Persönlicher Kontakt:
  info@bau-plan-asekurado.de
  02385 / 920 6100
Mo – Fr: 9:00 – 17:00 Uhr

IT-Haftpflichtversicherung

Eine gute IT-Haftpflichtversicherung bietet umfassenden Schutz für IT-Dienstleister – für Unternehmen ebenso wie für Freiberufler. Sichern Sie sich gegen teure Schadenersatzansprüche ab. Ihre Vorteile mit bpa bau-plan-asekurado:

  • Unabhängiger Tarifvergleich von 12 IT-Haftpflichtanbietern
  • Schneller Vertragsabschluss mit wenigen Risikofragen
  • Versicherungsschutz weltweit und für sämtliche IT-Dienstleistungen möglich
  • IT-Haftpflicht auf Wunsch inklusive Betriebshaftpflichtversicherung
  • Gern beraten wir Sie persönlich!

 

Wer benötigt eine IT-Haftpflichtversicherung?

Die IT-Haftpflicht richtet sich an alle Unternehmen und Freiberufler, die in irgendeiner Form etwas mit dem Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie zu tun haben. IT-Dienstleister wie Webhoster, Internetagenturen oder Systemhäuser sollten über eine IT-Haftpflichtversicherung verfügen, um sich gegen existenzbedrohende Schadenersatzansprüche von Kunden oder Geschäftspartnern abzusichern. Schadenersatzansprüche können im Bereich der Informations- und Datenverarbeitung unter anderem durch Fehlprogrammierung, mangelhafte Implementierung, Installation oder Falschberatung ausgelöst werden.

Auch Freiberufler wie Programmierer, Software-Entwickler und IT-Berater sollten unbedingt ihre beruflichen Risiken versichern. Vielfach fordern Auftraggeber einen entsprechenden Versicherungsnachweis. Im Bereich Netzwerk und Handel ist eine IT-Haftpflichtversicherung ebenso unerlässlich, beispielsweise für Systemadministratoren oder Fachinformatiker.

Vorteile der IT-Haftpflichtversicherung

Zweck und Aufgaben

Unternehmensrisiko reduzieren

Durch den Abschluss einer IT-Haftpflichtversicherung können Sie Ihr unternehmerisches Risiko deutlich reduzieren, denn schon Anwalts- und Gerichtskosten können die Liquidität gefährden.

Versicherung prüft Ansprüche

Im Rahmen der IT-Haftpflichtversicherung wird geprüft, inwieweit der IT-Dienstleister überhaupt schadenersatzpflichtig ist. Besteht keine Haftung, wird der Anspruch auf Kosten des Versicherers abgelehnt, notfalls vor Gericht.

Schadenersatzzahlung

Bei begründeten Ansprüchen begleicht der Versicherer die Kosten des Schadens.

    Versicherte Risiken

    Abgedeckt durch die IT-Haftpflichtversicherung sind z.B. Risiken wie

    • Schadenersatzforderungen
    • leichte und grobe Fahrlässigkeit
    • Verdienstausfall des Kunden
    • Abwehr unberechtigter Ansprüche

    Je nach Tarif sind weitere Risiken eingeschlossen, etwa Bußgelder bei Vertragsstrafen, Datenschutzrisiken, Verletzung von Schutz- und Urheberrechten und vieles mehr.

      Aufbau der IT-Haftpflichtversicherung

      • Kern jeder IT-Haftpflichtversicherung ist die Vermögensschadenhaftpflicht. Diese deckt die grundlegenden Schäden beim Auftraggeber ab, wie beispielsweise den Verlust von Daten oder Fehler beim Programmieren.
      • Bei manchen Versicherern erhalten Sie darüber hinaus Versicherungsschutz für zahlreiche Eigenschäden, z.B. die Kostenerstattung nach Rücktritt des Auftraggebers vom Projektvertrag, für den Verlust schriftlicher Dokumente oder eigene Reputationsschäden.
      • Zusätzlich lassen sich Personen- und Sachschäden im Rahmen der Betriebshaftpflicht versichern.
      • Je nach Bedarf ist Versicherungsschutz in Deutschland, der EU oder auch darüber hinaus möglich.

        Benötigen Freiberufler eine IT-Haftpflichtversicherung?

        Haftungsrisiken

        Freiberufliche IT-Dienstleister sind oft einem hohen Haftungsrisiko ausgesetzt. Dieses ergibt sich aus den vielen Klauseln und Geheimhaltungsverpflichtungen, die in ihren Projektverträgen festgeschrieben sind. Geringfügige Ungenauigkeiten in der Planung oder der Kommunikation können bereits dazu führen, dass der Dienstleister auch unabsichtlich gegen den Vertrag verstößt.

        Darüber hinaus haben sie ein hohes Risiko hinsichtlich des Datenschutzes, schon kleinste Verstöße können dabei sehr kostspielig werden. Existenzbedrohende Schadenersatzforderungen sind bei IT-Freiberuflern leider keine Seltenheit.

        Hier kommt die IT-Haftpflichtversicherung ins Spiel: Sie schützt IT-Dienstleister vor branchenbezogenen Haftungsrisiken und den daraus resultierenden finanziellen Verpflichtungen.

          Schadenbeispiele

          Fehlerhafte Datenmigration

          Ein IT-Dienstleister implementiert eine neue Software zur Steuerung eines Lagersystems. Aufgrund eines Fehlers werden jedoch die vorhandenen Daten aus dem Altsystem falsch übernommen. Dies führt dazu, dass viele aktuelle Änderungen von Warenbeständen gar nicht erfasst werden. Nachdem der Fehler erkannt wurde, muss die Ware mit hohem Personalaufwand manuell gezählt werden. Hinzu kommen Unterbrechungsschäden. Der IT-Dienstleister haftet für Vermögensschäden in Höhe von mehr als 35.000 Euro.

          Schadensersatzforderung nach Programmierfehler

          Ein Freelancer programmiert eine Datenbanksoftware zum Versand von 15.000 Online-Mailings. Aufgrund eines Fehlers werden die formatierten Mailings falsch versendet. Der Kunde verlangt daraufhin 100.000 Euro Schadensersatz für entgangenen Gewinn. Der Versicherer wehrt den ungerechtfertigten Anspruch ab, so dass der Freelancer lediglich eine Nachbesserung schuldet.

          Verzögerung im Projekt

          Einer Ihrer Mitarbeiter wird krank und Sie können eine wichtige Projektfrist nicht einhalten. Ihr Auftraggeber macht eine Vertragsstrafe in Höhe von 12.000 Euro geltend, die der Versicherer übernimmt.

          Wurm im System

          Ein mittelständisches IT-Unternehmen bietet seinen Kunden umfassende Outsourcing-Dienstleistungen an. Aufgrund eines besonders ausgeklügelten, sich selbst reproduzierenden Wurms mit Schadcode werden wichtige Systemdateien gelöscht. Die Kunden des Unternehmens können für die folgenden 18 Stunden nicht mehr auf wesentliche Dienste zurückgreifen und fordern Schadenersatz. Da mehrere Kunden des Unternehmens betroffen sind, beträgt der Schaden für Rechtsverteidigungskosten, entgangenem Gewinn und Stillstandkosten rund 450.000 EUR.

          Admin-Fehler

          Trotz vorausgehender Tests unterläuft dem betreuenden IT-Systemhaus beim Aufspielen eines Updates für ein international genutztes Logistiksystem ein Fehler. Es kommt zu mehrfachen, stundenlangen Ausfällen, von dem sämtliche Nutzer betroffen sind, bis das System wieder stabil läuft. Nach einer komplexen und viele Monate dauernden Schadenabwicklung liegt der Gesamtschadenaufwand im Bereich eines zweistelligen Millionenbetrags.

          Systemabsturz führt zu Datenverlust

          Im Rahmen von Wartungsarbeiten bei einem wichtigen Kunden kommt es zu einem schwerwiegenden System-Absturz. Nach Wiederinbetriebnahme stellt sich heraus, dass Daten gelöscht wurden, die in kürzester Zeit wiederhergestellt werden müssen. Der Versicherer ersetzt die Kosten der Datenwiederherstellung von 8.000 Euro in voller Höhe.

          Was ist versichert?

          Bei der IT-Haftpflicht handelt es sich um eine branchenbezogene Versicherung für alle Dienstleister, die auf dem Gebiet der IT tätig sind. Sie beinhaltet die “All-Risk-Deckung”.

          Die IT-Haftpflichtversicherung umfasst die folgenden Module:

          Vermögensschaden-Versicherung (VHS)

          Die Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung (VHS) schützt zum einen vor beruflichen Fehlleistungen und Eigenschäden und bietet zum anderen einen passiven Rechtsschutz, bei dem Anwalts- sowie Gerichtskosten bei ungerechtfertigten Forderungen übernommen werden.
          Ein Vermögensschaden entsteht, wenn einer Person oder einem Unternehmen durch schuldhaftes Verhalten eines Dritten ein finanzieller Schaden entsteht.
          Typische IT-branchenspezifische Schadenfälle sind unter anderem: Weitergabe virenbehafteter Daten, versehentliches Löschen von Daten, Ausfälle beim Kunden durch Programmierfehler sowie Urheberrechtsverletzungen.
          Die “All-Risk-Deckung” deckt alle denkbaren Risiken eines IT-Spezialisten ab, ohne dass diese dezidiert aufgezählt werden.
          Mitversicherte Personen sind alle diejenigen, die im oder für den Betrieb arbeiten, inklusive freie Mitarbeiter und Subunternehmer.
          Deckungserweiterungen bestehen sowohl für Dritt- als auch Eigenschäden.

          Büro- und Betriebshaftpflicht-Versicherung (BHV)

          Die Betriebshaftpflicht-Versicherung bietet ebenfalls wie die Vermögensschadenhaftpflicht eine “All-Risk-Deckung,” ohne die einzelnen Risiken noch einmal zu benennen. Es sind alle Personen-, Sachschäden sowie Folgeschäden versichert, die aus einer IT-Leistungserbringung resultieren können.
          Darunter fallen unter anderem auch Mietsachschäden, Obhutsschäden, Produkthaftpflicht- sowie Umweltschäden.
          Eine Betriebshaftpflichtversicherung sollte auf jeden Fall abgeschlossen werden.

          Wer kann eine IT-Haftpflichtversicherung abschließen?

          Selbständige IT-Tätigkeiten lassen sich über eine branchenspezifische IT-Versicherung absichern. Sie führen erfolgreich ein eigenes IT-Unternehmen und wollen Ihre Firma ebenso wie Ihre persönlichen Haftungsrisiken absichern? Sie sind Webdesigner oder Programmierer und wollen sich als Freiberufler selbständig machen? Dann können und sollten Sie eine IT-Haftpflichtversicherung (auch IT-Berufshaftpflicht genannt) abschließen. Denn bei jedem Projekt besteht das Risiko, dass Sie als IT-Dienstleister bei einem Kunden einen Schaden verursachen, für den Sie persönlich haften.

          Insbesondere finanzielle Folgeschäden wie ein Umsatzausfall bei Ihrem Kunden können schnell hohe Summen erreichen. Sind Sie versichert, prüft und zahlt der Versicherer den fälligen Schadenersatz und schützt Sie damit vor existenzbedrohenden finanziellen Konsequenzen.

          Die Liste der zu versichernden IT-Berufe und -Unternehmen ist lang, zu ihnen zählen unter anderem

          • Developer
          • EDV-Dienstleister
          • Fachinformatiker
          • IT-Consultants
          • Internetagenturen
          • Netzwerkentwickler
          • Programmierer
          • Projektleiter
          • SAP-Berater
          • Software-Architekten
          • Systemadministratoren
          • Webdesigner
          • Webhoster

          Als spezialisierter Fachmakler vermittelt bpa IT-Experten und Unternehmen individuell passenden Versicherungsschutz – vom Freiberufler bis zum Mittelständler mit über 5 Millionen Euro Umsatz.

          Was sind die Hauptleistungen der IT-Haftpflichtversicherung?

          Die vier Hauptleistungsbereiche der IT-Haftpflichtversicherung sind:

          • Die Prüfung von Ansprüchen Dritter und die Klärung, ob der Versicherungsnehmer zum Schadensausgleich verpflichtet ist
          • Zahlung des Schadens bei begründeten Ansprüchen
          • Schadenabwehr bei unbegründeten Ansprüchen im Rahmen des passiven Rechtsschutzes der IT-Haftpflicht
          • Minimierung des unternehmerischen Risikos für Eigenschäden

           

          Welche Schäden sind im IT-Bereich besonders häufig?

          Im Versicherungswesen unterscheidet man drei Schadenskategorien: Vermögens-, Sach- und Personenschäden. Im IT-Bereich zählt die große Mehrheit der Haftpflichtfälle zu den Vermögensschäden, also finanzielle Schäden. Sie gehören daher zur Grunddeckung einer guten IT-Haftpflichtversicherung. Zu den häufigsten Ursachen gehören:

          • Fehlerhafte Leistung (z.B. Programmier- oder Konfigurationsfehler)
          • Verstöße gegen den Projektvertrag
          • Datenverlust
          • Wettbewerbsverstöße, Urheberrechtsverletzungen, Abmahnungen

          Weniger als 20% der Haftpflichtfälle sind Sach- oder Personenschäden. Sie lassen sich über eine Büro- und Betriebshaftpflichtversicherung absichern (optionaler Baustein). Hier einige Beispiele:

          • Bei der Arbeit vor Ort beim Kunden beschädigt ein IT-Dienstleister versehentlich elektronisches Equipment.
          • Eine fehlerhafte Einrichtung führt zur Beschädigung des Kunden-Servers.
          • Ein Besucher stolpert in den Firmenräumen über ein Kabel stolpert und verletzt sich.
          • Eine fehlerhaft programmierte Steuerungsanlage führt zu einem Unfall mit Sach- und Personenschaden.

           

          Wie viel kostet die IT-Haftpflichtversicherung?

          Guter Versicherungsschutz muss nicht viel kosten. Schon ab wenigen hundert Euro im Jahr können Freiberufler einen umfassenden IT-Haftpflichtschutz erhalten. Kleinen und mittleren Unternehmen vermittelt bpa Versicherungsschutz zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis.
          Bei Jahresumsätzen bis zu 5 Mio. Euro profitieren sie von einem vereinfachten Antragsmodell, das den Verwaltungsaufwand minimiert. Eine aufwändigere Risikoprüfung findet erst bei Umsätzen oder Versicherungssummen über 5 Mio. Euro statt.

          Die Höhe der Beiträge ist bei der IT-Haftpflicht individuell und hängt insbesondere von folgenden Aspekten ab:

          • Welche Versicherungssumme Sie wählen
          • Für welchen Leistungsumfang Sie sich entscheiden (nur Grunddeckung oder auch Betriebshaftpflicht und/oder Eigenschäden)
          • Ihrer individuellen Risikosituation (Tätigkeitsfeld und Umsatzhöhe)

          Mit dem Tarifvergleichsrechner können Sie die Kosten verschiedenster Anbieter für Ihren individuellen Versicherungsschutz ermitteln – schnell und unkompliziert. Wenn Sie Fragen zu den Kosten oder dem benötigten Versicherungsumfang haben, kontaktieren Sie uns gern. Unsere IT-Versicherungsexperten beraten Sie persönlich, wie Sie sich richtig absichern und zugleich eine Überversicherung vermeiden.

          Mit der IT-Haftpflicht können sich IT-Freiberufler, Telekommunikations- und IT-Unternehmen gegen existenzbedrohende Schadensfälle absichern. Und hilft Ihnen, sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren

          Mathias Conradt - bau-plan-asekurado
          {

          Die Spezialisten von bpa haben mich vor Vertragsabschluss intensiv beraten und die am Markt verfügbaren Tarife verglichen. Die vermittelte IT Police hat mich letztendlich vollends überzeugt und war dazu noch das günstigste Produkt im direkten Vergleich!

          5
          Mathias Conradt
           
          Gregor Kasmann - bau-plan-asekurado
          {

          Von bau-plan-asekurado wurden wir schnell und zuverlässig beraten – sehr gute Leistungen zum fairen Preis!

          5
          Gregor Kasmann
          Actonic GmbH

          Schließen Sie jetzt Ihre IT-Haftpflichtversicherung ab!

          Spezialkonzepte / IT-Haftpflicht / Überblick - bau-plan-asekurado

          Cyber-Versicherung

          Schnelle Hilfe bei Cyber-Attacken, Schadsoftware und Datenverlust

          Spezialkonzepte / IT-Haftpflicht / Überblick - bau-plan-asekurado

          Firmenrechtsschutz

          Schützen Sie sich als Freiberufler oder Unternehmer vor den finanziellen Risiken eines Rechtsstreits

          Spezialkonzepte / IT-Haftpflicht / Überblick - bau-plan-asekurado

          Inhaltsversicherung

          Die Hausratversicherung für Gewerbe sichert Ihr Büro ab bei Feuer, Wasser, Einbruchdiebstahl und Co.

          bau-plan-asekurado hat 5,00 von 5 Sternen | 3 Bewertungen auf ProvenExpert.com
          Versicherungsmakler, Berufshaftpflichtversicherung, Bauversicherungen Anonym
          IT-Haftpflicht berechnen

          IT-Haftpflicht

          Sichern Sie sich unkompliziert gegen teure Schadenersatzansprüche ab:

           

           

          » Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

          » Auf Wunsch inklusive Cyber-Versicherung

          » Online-Tarifrechner für Freiberufler &

              IT-Unternehmen

          Berufshaftpflicht vergleichen

          BERUFSHAFTPFLICHT

          Sichern Sie sich unkompliziert gegen teure Schadenersatzansprüche ab:

           

           

          » Vergleichsrechner mit schnellem Online-Antrag

          » Bis zu 40 % Nachlass auf den Tarifbeitrag

          » Unabhängige Beratung durch Spezialisten für

             Architekten- und Ingenieurshaftpflicht